Artikel 3
Brief des Bürgermeisters 06/2018
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Freunde und Gäste der Gemeinde Lüdersdorf,

zunächst möchte ich an dieser Stelle als für unsere Gemeinde ganz besonderes Ereignis natürlich die Veranstaltung zum Jahrestag des Mauerfalls am 9. November erwähnen. Zu der gemeinsamen Feier von Mecklenburg Vorpommern und Schleswig-Holstein durfte ich die beiden Ministerpräsidenten Manuela Schwesig (M-V) und Daniel Günther (S-H) in Herrnburg begrüßen.
Dabei wurden zunächst drei von Schülern des Thomas-Manns-Gymnasiums (Lübeck), des Ernst-Barlach-Gymnasiums (Schönberg) sowie unserer Regionalen Schule Lüdersdorf gestalteten Schautafeln zum Thema ‚Zukunft in unserer Region‘ enthüllt und von den Schülern vorgestellt. Die Schautafeln stehen am Rad- und Gehweg in der Nähe des Kreisels Herrnburg in Richtung Ortsmitte/Bahnübergang; sie sind so wetterfest montiert, dass sie weiterhin für interessierte Passanten zu betrachten sind. Mit einer lebhaften Diskussionsrunde der Ministerpräsidentin sowie der beiden Bildungsministerinnen MV und SH mit Schülern der drei genannten Schulen ging es in der Sporthalle der Grundschule Herrnburg dann weiter. Thema war auch hier ‚ Jugend – Zukunft in der Region‘, wobei u.a. auch Internetversorgung/Glasfasernetzausbau, Busverbindung über die Landesgrenze, Bildungs- und Studienmöglichkeiten in den beiden Bundesländern angerissen wurden. Zum anschließenden gemeinsamen Laternenzug der KiTa Peermoor, angeführt vom Fanfarenzug Lüdersdorf, war inzwischen auch Ministerpräsident Günther, derzeit auch Bundesratspräsident, aus Berlin eingetroffen. Unter großer Beteiligung vieler junger Familien mit ihren Kindern, auch Großeltern, führte der Laternenzug zur Kirche. Hier führten im Rahmen einer kurzen Andacht Kinder in der vollbesetzten Kirche auch ein Martinsspiel auf – mit Stationen aus dem Leben des St. Martin. Es war eine eindrucksvolle Vorführung, die auch den beiden Ministerpräsidenten sichtlich gut gefiel. Im Anschluss gab es draußen vor dem Kirchgemeindezentrum noch die Möglichkeit zum Gespräch mit den besonderen Gästen. Beide Ministerpräsidenten versicherten mir abschließend, dass es eine insgesamt gelungene Veranstaltung hier bei uns in Herrnburg, der Gemeinde Lüdersdorf, war und dankten allen, die daran in Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung mit beteiligt waren. Diesen Gruß gebe ich an dieser Stelle gerne nochmals ausdrücklich weiter: Vielen Dank!
Mit Freude möchte ich zudem den nun auch sichtbaren Start der Arbeiten für den Gerätehausneubau der Ortswehr Lüdersdorf am Standort Wahrsow erwähnen: Im Beisein der Lüdersdorfer Kameraden, einiger Gemeindevertreter und auch Anwohner konnte ich zusammen mit dem Ortswehrführer Stefan Borowski und dem Architekten Volker Uebe (Wahrsow) den ersten Spatenstich vollziehen. Inzwischen sind die Erdarbeiten vorangeschritten, so dass der Umriss des Gebäudes mit Fahrzeughalle – abgesteckt - erkennbar ist. Wenn das Wetter mitmacht, soll es nun zügig weitergehen – Anfang November waren die Temperaturen ja noch ‚gnädig‘. Nun heißt es zu warten bzw. zu hoffen, ob und wann kräftiger Frost komm, welche Arbeiten bis dahin noch umgesetzt werden können. Wichtig wäre es natürlich, wenn die Bodenplatte noch vor Wintereinbruch ‚gegossen‘ werden könnte.
Sodann geht es in Palingen mit der Wiederherstellung des Spielplatzes am Kiefernbogen endlich weiter: die ersten Spielgeräte sind montiert, die Nestschaukel - für die ich ja anlässlich meines runden Geburtstag im Sommer gesammelt hatte – ist nach längerer Lieferzeit inzwischen eingetroffen und soll alsbald ‚fach- und TÜV-gerecht‘ montiert werden. Auch der damals gefertigte Wasserlauf, mit Handpumpe betrieben, kann wieder hergestellt werden. Etliche Palinger Passanten und Anwohner haben diese Wiederbelebung des Spielplatzes schon freudig begrüßt, wie mir unsere Gemeindearbeiter berichten konnten.
Zu einigen weiteren (Planungs-) Vorhaben in der Gemeinde sei hier zumindest noch kurz berichtet: Zum Wohnungsbauprojekt am ehemaligen ‚Technikstützpunktes‘ des Landwirtschaftsbetriebs Lüdersdorf ist - nach entsprechender Beschlussfassung - der sogenannte Städtebauliche Vertrag nun abgeschlossen, d.h. von beiden Seiten, auch dem Vorhabensträger, (endlich) unterschrieben. Damit können nun weitere Schritte zur Umsetzung des Planungsvorhabens eingeleitet werden. Zum Vorhaben ‚An der Schule‘ in Wahrsow, d.h. das Gelände der ehemaligen Kaserne, lässt sich sagen, dass zuletzt noch artenschutzrechtliche Fragen geklärt wurden sowie ein Lärmgutachten zu erstell, was sich erfahrungsgemäß leider immer länger hinzieht als erhofft. Erst dann kann das Planungsbüro den Abwägungsbeschluss für die gemeindlichen Gremien vorbereiten und vorlegen.
Erfreulich voran geht es dagegen mit dem Büro- und Geschäftshaus in Herrnburg am Bahnübergang: Das Gebäude ist ‚gewachsen‘ und nun konnte am 22.11.2018 Richtfest gefeiert werden: Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten! Insbesondere mit dem geplanten Beherbergungsbetrieb und der Restauration wird es eine Bereicherung für die Gemeinde.

Fast schon traditionell folgt an dieser Stelle mein Gruß an alle Vereine, Einrichtungen in der Gemeinde und Gruppen, die in den kommenden Wochen mit Advents- und Weihnachtsfeiern für viele Besucher eine schöne Stimmung bereiten, wenn es in die Advents- und Vorweihnachtszeit geht. So möchte ich auch die Seniorinnen und Senioren besonders grüßen, die wiederum mit dem Seniorenclub der Gemeinde Lüdersdorf und ihrer Vorsitzenden Edith Last ihren Adventskaffee am 6. Dezember, 14.30 Uhr, auf dem Vossberg in Petersberg feiern, wozu auch ich herzlich einladen möchte. In der Hoffnung, Sie alle haben nun eine angenehme nicht zu ‚stressige‘ Vorweihnachtszeit und bleiben wohlauf, grüße ich Sie ganz herzlich!

Ihr Erhard Huzel
Bürgermeister der Gemeinde Lüdersdorf
Facebook Like-Button
 
 
Insgesamt 9 Besucher (18 Hits) haben die heute Seite aufgerufen